Menu
Suche
Geruch der Diktatur
ist ein Projekt von
WIR MACHEN DAS
Geruch der Diktatur - Der Podcast
© Maritta Iseler
© Maritta Iseler

Im Projekt Geruch der Diktatur sammeln wir Geschichten, Träume und Erfahrungen von Leuten, die Diktatur erlebt oder sich mit ihr in der Forschungs- oder der Projektarbeit auseinandergesetzt haben.

Nachdem wir auf dieser Seite bereits 30 Texte veröffentlicht haben, folgen nun in fünf Podcastfolgen Gespräche mit Frauen unterschiedlicher Generationen über ihre Auseinandersetzung mit Diktatur.

Episode 5: Von Autoritäten geprägte Lieder

Die Mezzosopranistin Dzuna Kalnina ist seit 2003 Mitglied des Ensembles der Kammeroper Frankfurt sowie der Kleinen Oper Bad Homburg. In dieser Episode berichtet von ihren Projekten und von ihren frühen Erinnerungen an die Diktatur.  Hören

Episode 4: Gras aus den Fugen kratzen

Daniela Delphine Döring spricht über ihre Erinnerungen an eine Jugend in der DDR, die Leipziger Montagsdemonstrationen, über Theaterarbeit mit Geflüchteten und darüber, wie sie mit den Altlasten der Diktatur umgeht und wie sie sie bis heute beeinflussen.  Hören

Episode 3: „Diktatur, Opposition, Revolution“ in der DDR und Syrien

Maria Hartmann spricht über die Projekte der Organisation und wie sie sich seit 2011 verändert haben, sowie über die Workshops, Diskurse und Veranstaltungen im Rahmen des Austauschprojekts zwischen Oppositionsmitgliedern und Aktivist*innen aus Syrien und der DDR.  Hören

Episode 2: Klack-klack-Klack!

In dieser Podcast-Episode erzählt die Romanautorin Anne Hahn von ihren Erinnerungen und Erfahrungen mit Diktatur.  Hören

Episode 1: MfS und Mukhabarat

Noura Chalati sucht im Stasi-Archiv nach Dokumenten über die Zusammenarbeit von ostdeutschen und syrischen Geheimdiensten (Ministerium für Staatssicherheit und Mokhabarat).  Hören

Über den Podcast

© Juliette Moarbes

Die Idee für das Projekt "Geruch der Diktatur" von WIR MACHEN DAS entstand, als die beiden Autorinnen Annett Gröschner und Dima Al-Bitar Kalaji gemeinsam das Stasi-Museum in Berlin besuchten: Ihnen fiel auf, dass sich viele Erfahrungen aus den Diktaturen in Syrien und der DRR in ihrer Rezeption des Alltags über die Sinne (Sehen, Riechen, Hören, Körperempfindungen) gleichen. Die Einschreibung der Diktaturen in den Alltag und in die Körper steht dabei im Vordergrund der Untersuchung. Denn die Körper sind nicht in den Archiven verschwunden, sie gehen in wissenschaftlicher Forschung nicht auf.

Der Podcast schließt das Projekt "Geruch der Diktatur" ab. Es wurde 2021 von der der Bundestiftung für die Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert.

Konzept, Vorbereitung & Bearbeitung: Dima AlBitar Kalaji & Annett Gröschner | Interviewerin: Annett Gröschner | Einstieg in die Folge: Lama Haddad