Texte > Damaskus
Ein Schulflur © n0core_flickr
© n0core_flickr

Nagham Hayder:
Rosen für den Präsidenten

An dem Tag, an dem wir uns mit der neuen Schule vertraut machten, geriet eine andere in den Sinn, aus einer anderen Zeit. Die Schule des Diktators und jene Wand mit der Zeichnung eines anmutigen Mädchens

Lesen
Geruch der Diktatur Symbolbild, Lampe © Privat
© Privat

Dima Al-Bitar Kalaji:
Der Tintenfinger

Weiße Marmorsäulen zieren die Eingangshalle des alten Einwohnermeldeamtes in Damaskus. Mit grober Hand drückten einem die Beamten den Finger in den tintengetränkten Schwamm, bis widerliche Bläschen aufstiegen, und stempelten ihn dann auf das Papier.

Lesen
© Ghaith Zamrik, Damaslin (Bernauer Strasse, Berlin mit dem Dschabal Qasyun), Fotomontage
© Ghaith Zamrik

Sam Zamrik:
Der Klang von Beton

Menschen hingen an den Türen der Busse, die durch dezimierte Räume voller Bewaffneter fuhren. Alles war übertrieben laut.

Lesen
Geruch der Diktaktur, Dima AlKalaji,
© Houmam Alsayed (2019)

Dima Al-Bitar Kalaji:
Die raue Stimme

In jedem Gebäude Berlins wohnt ein Feldwebel, der über die Geräusche der anderen wacht. Seine Beschwerden bringen mich dazu, in meiner Wohnung unwillkürlich die Stimme zu senken, wie zu Zeiten von Hafiz al-Assad.

Lesen
Illustration mit Huhn für Geruch der Diktatur © Arinda Crăciun
© Arinda Crăciun

Muhammad Dibo:
Der Traum ist abgelaufen

Plötzlich finde ich mich in ihren Händen wieder, vier Männer halten mich von allen Seiten fest. Sie fesseln meine Hände hinter meinem Rücken, dann stülpen sie mir einen Sack über den Kopf.

Lesen
nach oben